Bewertung der Rehaklinik Wüsthofen

Inventarisierung und Bewertung der Rehaklinik Wüsthofen

Wir inventarisieren und bewerten das mobile Anlagevermögen der Rehaklinik Wüsthofen mit Standorten in Bad Salzschlirf und Fulda. Die Kurklinik ist zahlungsunfähig; die Inhaberin hat Insolvenz angemeldet. Die Pleser KG unterstützt die vorläufige Insolvenzverwalterin Julia Kappel-Gnirs mit der Bewertung der Betriebs- und Geschäftsausstattung. Die Arbeiten führen wir im laufenden Klinikbetrieb ohne jegliche Einschränkungen für Patienten und Mitarbeiter durch. Die Rehaklinik wird vollumfänglich fortgeführt. Ziel ist die langfristige Sanierung. 

 
Der Betrieb geht trotz Insolvenz weiter wie bisher

Die Rehaklinik Wüsthofen mit stationärem und ambulantem Teil bietet ihre Gesundheitsleistungen in Bad Salzschlirf und Fulda an. An beiden Standorten beschäftigt das Unternehmen insgesamt 151 Mitarbeiter. Und an beiden Standorten geht der Betrieb weiter wie bisher.

Rechtsanwältin Kappel-Gnirs ist bestrebt, das Unternehmen wirtschaftlich zu stabilisieren. Sie hat sich auf Insolvenzen spezialisiert, gilt als Kennerin der Gesundheitsbranche und hatte auch die damals insolvente Bad Salzschlirfer Tomesa-Klinik aus der Krise geführt. Auch ihre Frankfurter Kanzlei hww Hermann Wienberg Wilhelm ist auf Insolvenzen spezialisiert. „Die Reha-Klinik Wüsthofen befindet sich in einem sehr guten Zustand. Da ist alles modern und auf dem aktuellen Stand. Natürlich hat die Corona-Pandemie in dem Unternehmen Spuren hinterlassen. Aber für die Zukunft der Rehaklinik Wüsthofen bin ich sehr optimistisch“, sagt die Anwältin.

Kappel-Gnirs berichtet, sie habe nach der Beauftragung als vorläufige Insolvenzverwalterin durch das Amtsgericht Fulda sehr schnell mit den Mitarbeitern und den Zuweisern – den Trägern, die die Reha-Patienten schicken – gesprochen und bereits zukunftsweisende Perspektiven für den Weiterbetrieb entwickelt.

 

Ein schwerer Schlag für den Kurort

Auf einen Weiterbetrieb der Rehaklinik hofft auch der Bad Salzschlirfer Bürgermeister Matthias Kübel (CDU): „Die Insolvenzanmeldung bei Wüsthofen ist eine schlimme Nachricht, die Insolvenz ist ein schwerer Schlag für Bad Salzschlirf“, sagt Kübel. „Ich hoffe, dass das Unternehmen die Krise meistert und es weiter geht. Denn Wüsthofen ist das Traditionshaus am Ort, Wüsthofen ist eine echte Marke, die gemeinsam mit anderen Unternehmen die Kur in Bad Salzschlirf geprägt hat.“

Kübel lobt, die Geschäftsführung der Klinik habe sich auch in die Entwicklungsprozesse der Gemeinde immer aktiv eingebracht. Nach seinem Eindruck leidet das gesamte Rehawesen daran, dass es von den Versicherungen nicht ausreichend finanziert ist.

 
Klinik mit Tradition und Geschichte

Die Geschichte der Klinik begann vor mehr als 120 Jahren, im Jahr 1896, mit der Grundsteinlegung für die heutige Reha-Klinik und Gesundheits-Resort Dr. Wüsthofen in Bad Salzschlirf. Schon 1900 wurde die Zimmerzahl auf 120 vergrößert. Seit 1996 führen Gitta Wüsthofen und ihre Kinder Maralde und Hubertus Wüsthofen das Haus. (Quelle: Fuldaer Zeitung 08.06.22)

 
Wir wünschen allen Beteiligten viel Erfolg.

Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen? Melden Sie sich gerne jederzeit bei uns!

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Mehr erfahren

Weitere Beiträge

Zahl der Insolvenzen im Oktober rückläufig

Trotz anhaltender Krisen ist die Zahl der Insolvenzen im Oktober leicht rückläufig.
Betroffen waren demnach 722 Unternehmen. Im September meldeten noch 760 Firmen Insolvenz an.

Wie sind diese Zahlen einzuordnen? Näheres erfahren Sie in unseren News.

Weiterlesen »

Anpassungen im Sanierungs- und Insolvenzrecht beschlossen

Der Bundestag hat in seiner Sitzung am 20. Oktober temporäre Anpassungen im Sanierungs- und Insolvenzrecht beschlossen. Die Zustimmung des Bundesrates dürfte Ende Oktober erfolgen. Es geht um die Prognose- und Planungszeiträume, Überschuldung und wichtige Fristen.

Wir informieren im aktuellen Beitrag.

Weiterlesen »

Bewertung Bodeta Süßwaren GmbH

Die Bodeta Süßwaren GmbH aus Oschersleben, Hersteller der allseits bekannten Euka-Menthol-Bonbons ist insolvent. Das Unternehmen will sich in eigener Regie sanieren und hat ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Die Produktion läuft unbeeinträchtigt weiter.

Die Pleser KG ist mit der Begutachtung und Bewertung des mobilen Anlagevermögens sowie mit der Immobilienbewertung beauftragt.

Hintergrundinfos gibt’s in unseren News.

Weiterlesen »